HOME News & Views Finis Terrae Open-Neuland Guide to Neuland Commercial Work
 
IT&W-V10. 711 Beiträge, 579 Kommentare. Born May 2001, still going strong.

::: 22. February 2010

 :: Nettes Geburtstagsgeschenk 

Die Zahl der Regionen in den Top 40 OpenSim-Grids hat laut Hypergrid Business seit Januar erneut um satte 16 Prozent zugenommen: von 6.918 im Januar auf 8.049 im Februar. OSGrid wuchs dabei alleine um 847 Regionen: hier kann jedermann seine auf dem eigenen Rechner laufende Sim kostenlos einklinken.

image

Der Shooting Star des Monats ist freilich Open Neuland mit einem Sprung von 74 auf 188 Regionen. Ein nettes Geburtstagsgeschenk: in der Top 40-Liste nach Simanzahl rangiert Open Neuland inzwischen auf Platz 10.

P.S.: Bilder von der rauschenden Fete gestern abend folgen (dieses Scheiss-Flash macht mich wahnsinnig…! ;)

 von Case am frühen Morgen  1x Senf , 1162x besichtigt |   aus: Neue Welten   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 14. February 2010

 :: »Welt am Draht« auf DVD 

imageFassbinders »Welt am Draht« [wir berichteten] ist nun endlich in einer DVD-Fassung erschienen: die Welturaufführung der unter der Leitung von Kameramann Michael Ballhaus restaurierten Fassung läuft heute um 20 Uhr im Berliner Kino International; als DVD ist sie erhältlich ab dem 18. Februar.

»Welt am Draht« erzählt in über 200 Minuten die Geschichte des Informatikers Fred Stiller, der die Nachfolge seines Freundes Henry Vollmer in einem “Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung” antritt. In diesem Institut wird ein neuartiger Supercomputer mit dem Namen “Simulacron” betrieben. Dieser erzeugt eine künstliche Welt, in der bereits fast 10.000 simulierte Menschen als Marketing-Tester leben. Um diese Menschen und ihre Aktionen so realistisch wie möglich zu gestalten, ist ein Betriebspsychologe mit dem Entwurf ihrer mentalen Eigenschaften beschäftigt. Henry Vollmer, der das Projekt zuvor betreut hat, scheint eine seltsame Entdeckung gemacht zu haben, die ihn zuerst den Verstand und dann das Leben gekostet hat. Weil Stiller einer der letzten war, der Vollmer lebendig gesehen hat, gerät er in den Kreis der Mordverdächtigten und beginnt Ermittlungen auf eigene Faust - die ihn auch in die simulierte Welt führen.

[weiterlesen bei Telepolis, via kueperpunk]

 von majo am mittelfrühen Morgen  0x Senf , 947x besichtigt |   aus: Neue Welten   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 24. January 2010

 :: OpenSim wächst dreißigmal schneller als Second Life 

Die Gesamtzahl der Regionen (Sims) in den Top 40-OpenSim-Grids stieg im vierten Quartal 2009 von 5.613 auf 7.246: eine Wachstumsrate von 29 Prozent in drei Monaten, oder 177 Prozent auf das Jahr umgerechnet. Dagegen gab es in Second Life im vergangenen Dezember 23.900 Resident-Sims - ein Zuwachs von nur 6 Prozent gegenüber Dezember 2008. Bei gleichbleibendem Trend wird die Landmasse der OpenSim-Grids die von Second Life in etwa einem Jahr überholen.

imageWenn man allerdings die Nicht-Top 40-Sims, die hunderte von nicht-öffentlichen und die vielen tausend privaten Grids, die nur zum Teil in der Metaverse Ink-Suchmaschine gelistet sind, mitzählt, und eine weitere Beschleunigung der OpenSim-Entwicklung im Laufe des Jahres unterstellt, dann wird OpenSim noch im Jahre 2010 mehr Landmasse besitzen als Second Life. Der Grund ist klar: die Kosten für einen Sim in einem OpenSim-Grid liegen zwischen 0 Euro für eine eigene lokal gehostete Sim und - bei Open Neuland - 80 Euro für eine professionell gehostete Region. Ca. 210 Euro kostet dasselbe bei Linden Lab.

Dazu kommen Features, von denen man in SL nur träumen kann: wer eine Sim archiivieren will, kann ein Backup der gesamten Region auf die lokale Festplatte seines eigenen Rechners machen. Wer will, kann den Zugang zu seinem gesamten Grid auf bestimmte Usergruppen wie Studenten oder Mitarbeiter beschränken, oder aber sein Grid völlig frei zugänglich machen, mit Teleports von und zu anderen Grids [via Hypergrid Business].

Und wo das Land billig ist und die Möglichkeiten unendlich (und wo Indianer fehlen), da kommen nach den Pionieren auch die Massen. Ich glaube, man kann ohne Übertreibung sagen: OpenSim ist im Rückspiegel von Second Life aufgetaucht - und es setzt zum rasanten Überholen an. Eat dust, Linden Lab.

 von Case am frühen Morgen  0x Senf , 998x besichtigt |   aus: Neue Welten   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 19. January 2010

Anzeige

 :: Was wird aus Hypergrid? 

HyperGrid: die Hoffnung aller OpenSim-User auf Verlinkung aller OpenSim-Grids, so dass man per Teleport von einem zum anderen Grid hüpfen kann, wie man über Webseiten im Internet surft. Nachdem die Entwicklung längere Zeit keine sichtbaren Fortschritte mehr machte, schließt nun der wissenschaftliche Vorzeige-Grid ScienceSim alle HyperGrid-Teleports aus Sicherheitsgründen. Bisher sind zwar noch keine derartigen Fälle bekanntgeworden, aber es ist ohne weiteres möglich, dass per HyperGrid vernetzte Hacker-Grids Objekte stehlen oder löschen. »Die Sicherheitsprobleme mit HyperGrid sind gut bekannt«, so Mic Bowman, der leitende Intel-Entwickler, der ScienceSim unterstützt. Christa Lopes, IT-Professorin der University of California und Erfinderin des Hypergrid, vertreibt die vorkonfigurierte Diva Distro von OpenSim mit standardmäßig aktiviertem HyperGrid.

Allerdings existieren ähnliche Sicherheitsprobleme im WWW bereits seit Jahren, ohne dass dies dessen Wachstum und Fortschritt behindert hätte: das 3D-Web der Zukunft wird ebenso regellos, verrückt, unsicher und verlockend sein wie das heutige 2D-Web.

 von Case unwesentlich später  0x Senf , 930x besichtigt |   aus: Neue Welten   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 17. January 2010

 :: Wo Enten hausen 

Meine Idee, eine Raumpatrouille-Sim zu bauen, läßt sich wohl nicht realisieren: als architektonisches Ereignis ist »Raumschiff Orion« eher dürftig. Die wenigen sichtbaren Gebäude sind einfach und primitiv, was natürlich an den knappen Produktionsbudgets damals liegt. Im Nachherein ist das TV-Kult, aber für ein 3D-Szemario, das für sich wirken müsste, reicht es mir nicht.
image
Ganz anders läge da die Sache mit Duckburg (Entenhausen), erfunden 1944 von Carl Barks: hier existiert u.a. die Studienarbeit eines Städtebauers an der TU Braunschweig gibt, die unter dem Titel »Entenhausen – Fiktion oder Realität?« Fragen nachgeht wie »Ist Entenhausen eine ideale Stadt, Karikatur oder Utopie?« [via koewi.net]. . Es gibt natürlich bergeweise Bildmaterial zu Entenhausen, gelegen im US-Staat Calisota, und die internationale Fangemeinde hat exemplarische Vorarbeit geleistet - inklusive Fichtelgebirge und Schnabelweid. Und welchen Neuländer erinnern Sätze wie diese nicht auch an seine virtuelle Heimat Open Neuland:

»Die donaldistische Forschung, welche sich mit den von Carl Barks gezeichneten Berichten befasst, betrachtet die von ihm beschriebene Entenhausener Welt zwar als der unseren sehr ähnlich, jedoch grundsätzlich nicht mit dieser identisch (oder sind Sie schon einmal auf der Straße von einer Ente angesprochen worden?). Das Entenhausener Universum (auch stella anatium, lat. „Entenstern“ genannt) unterscheidet sich in einigen Punkten deutlich von der uns bekannten Welt (Terra hominum, lat. „Erde der Menschen“). Neben etwas abweichenden Naturgesetzen und einer geringfügig anders gearteten Geographie fällt dem aufmerksamen Leser die außergewöhnliche Tierwelt stella anatiums auf, welche neben auch bei uns geläufigen Tieren eine Vielzahl bei uns bisher unbekannter Arten mit teils äußerst interessanten Eigenschaften beinhaltet (man denke hier nur an den glaszerschrillenden Schabrackenschriller oder die musikinteressierten Seeschlangen).«

 von majo am frühen Morgen  1x Senf , 1493x besichtigt |   aus: Neue Welten   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 15. January 2010

 :: Die Kunst der Verwandlung 

Wie man die Darstellungskunst eines Schauspielers einfängt und auf eine künstliche Figur überträgt: the making of »Avatar«.

 von Case zur Mahlzeit!  0x Senf , 831x besichtigt |   aus: Neue Welten   |   Permalink  | Lieber Case......

 :: Coca-Colas Avatare 

Coca-Cola hat vor kurzem in den USA eine Kampagne unter dem Motto “Open happiness” gestartet. Ähnlich wie Pepsi übt sich der Getränkeriese in der Aufmunterung der Bevölkerung - und das inmitten der Finanzkrise:

Der zur Kampagne gehörende TV-Spot »Avatar« aus dem Hause Wieden & Kennedy zeigt den Protagonisten inmitten von Leuten, die so in digitale Welten vertieft sind, dass sie sich in virtuelle Figuren verwandeln [via Kress].

Nebenbei der erste Kandidat für meine neue Domain »open-gedoehns.eu« (gab’s beim Provider als Probierhäppchen).

 von Case am frühen Morgen  1x Senf , 984x besichtigt |   aus: Neue Welten   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 13. January 2010

 :: Stellenausschreibung 

Unsere Freunde von der Rückseite der Matrix bitten um Gehör:

»Talentraspel virtual worlds Ltd. sucht auf ehrenamtlicher Basis oder im Rahmen eines unvergüteten bescheinigten Praktikumsplatzes Mitarbeiter mit Kenntnissen in mindestens einem der folgenden Themenschwerpunkte:

- C# Programmierung
- PHP Programmierung
- LSL Programmierung
- Linux Administration
- Webdesign
- Helpdesk/Support
- Marketing/Vertrieb

Die Tätigkeit erfolgt vom Homeoffice aus, sollte 10 Wochenstunden nicht unterschreiten und wird durch die Geschäftsleitung persönlich betreut. Wir bieten ein angenehmes Team, modernstes virtuelles Arbeiten sowie ein interessantes und modernes Themenumfeld aus fast allen Facetten der angewandten IT. Speziell im Bereich des 3D-Internet und der virtuellen Welten besteht in Abstimmung mit der Geschäftsleitung zusätzlich die Möglichkeit der Nutzung der technischen Resourcen für eigene experimentelle Aktivitäten. Interessenten melden sich bitte per E-Mail an

 von majo am Nachmittag  8x Senf , 1239x besichtigt |   aus: Neue Welten   |   Permalink  | Lieber Case......

Seite 3 von 9 -  vorige Seite  1 2 3 4 5 nächste Seite  letzte Seite

image

Auch arschcool:

Anzeigen


Radio Tyrus