HOME News & Views Finis Terrae Open-Neuland Guide to Neuland Commercial Work
 
IT&W-V10. 711 Beiträge, 579 Kommentare. Born May 2001, still going strong.

::: 19. August 2009

 :: Yosterburg revisited 

Tempus fugit, und deswegen herrscht auch kein Mangel an Auf- und Umarbeitungen der Texte rund um Open Neuland: was ich vor ca. drei Wochen über Yosterburg  als Teil des schriftlichen PR-Materials für unsere Arbeit schrieb, hat der Wind des Fortschritts schon wieder die staubigen Straßen der Zeit hinunter geweht (HA!). Inzwischen kam zu den Gebäuden und Ausstellungen rund um die historischen Zinnfiguren ein weiterer Bauabschnitt, der - im Jugendstil erbaut - diese hochinteressante Zeit vorstellt: der »Hochzeitsturm«, das Wahrzeichen Darmstadts, und die Ausstellungshalle. Die historischen Zinnfiguren und die Künstler des Jugendstils werden sich ergänzen zu einer Einheit, einer Insel »ars cultura« von Kunst und Kunsthandwerk.

Ladies & Gentlemen: Yosterburg revisited ist hier nachzulesen. Ich rege auch an, Yosters Gesamtkonzept im Forum-Abschnitt »Kunst und Kultur« neben Beas Konzept festzuhalten und zu veröffentlichen.

 von Case zur Mahlzeit!  2x Senf , 2060x besichtigt |   aus: Gridhikers Guide to Open Neuland   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 11. August 2009

 :: Gridhikers Guide to Neuland (14): Eduversa 

Eduversa erprobt die didaktischen Möglichkeiten von 3D-Welten: hinter den Aktivitäten stehen Gianpiero und die Pädagogische Hochschule Thurgau in der Schweiz.  Mit Unterstützung des Open Neuland-Teams werden die technischen Möglichkeiten getestet, wo nötig angepasst oder neu entwickelt. Sobald die wichtigsten Funktionen stabil zur Verfügung stehen, werden die ersten Studierenden die Gegend bevölkern und das Potential virtueller Welten für die Bildung ausloten. Doch auch ausgebildete Lehrpersonen werden auf Eduversa in Welten eintauchen, die ihren Schülerinnen und Schülern möglicherweise schon vertrauter sind:
image  image
image  image
Im Hauptgebäudes gibt es neben dem Welcome-Bereich einen Ausstellungsbereich, der sich über zwei Etagen erstreckt. Hier steht momentan eine Ausstellung zu virtuellen Welten für Kids vor der Vollendung: Studierende der Pädagogischen Hochschule fassen auf Schautafeln ihre Recherchen in Kurzform zusammen. Weitere aktuelle Ausstellungen werden folgen. Im Osten des Hauptgebäudes befindet sich auf einer Anhöhe das Auditorium. Die Plattform mit Meersicht kann mittels Holodeck-Technologie je nach Bedarf per Tastendruck flexibel eingerichtet werden. Das Lernen in Gruppen wird durch vielfältige Lernnischen unterstützt, die über die ganze Insel verteilt sind.

Angestrebt wird von den Machern von «eduversa» ein Mix aus Präsenzlernen, traditionellem eLearning und dem Lernen in virtuellen Welten. Wichtiges Bindeglied ist Sloodle, das die Brücke von der Lernplattform Moodle in die 3D-Welten schlägt. Die Avatare sind in dieser Lernumgebung ebenfalls registriert und können im “flachen” 2D-Internet mit Hilfe von Googledocs und dem ePortfolio-System Mahara ganzheitliches Lernen hautnah erleben.

 von Case unwesentlich später  0x Senf , 1792x besichtigt |   aus: Gridhikers Guide to Open Neuland   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 04. August 2009

 :: Gridhikers Guide to Neuland (13): Amphitum 

Ampithum ist die Bühne für den Tanz auf dem Vulkan: es dient uns als zentrales Veranstaltungszentrum für Open Neuland, und es zapft die digitale Lava unter der Matrix an:

Damals, als wir Neuland betraten, fand Nose Mann eine Azoren-Insel mit dem schönen Namen »Ilhéu de Vila Franca do Campo«. Im sog. Real Life ist sie ein kleines, verwunschenes Eiland, das vor der Küste von Santa Maria steil aus den azurblauen Meer ragt. Und genau wie ihr Pendant in Neuland entstand sie vor 4000 Jahren infolge eines - allerdings eher unspektakulären - Vulkanausbruchs:

image  image

image  image

Diesen Umstand machten sich die Neuland- und Amphitum-Erbauer zu Nutze - sie zapften den immer noch unterirdisch brodelnden Lava-See als Energiequelle an. Wir vermuten - können es aber nicht belegen, da die Unterlagen bei der Entstehung der »Oha-Maschine« verloren gingen -, dass der »Iron Mule«-Erfinder Dr. Percy Stanhope Abner hier ebenfalls seine Finger im Spiel hatte. Jedenfalls gelang das kühne Projekt, und nun hält komplizierteste Technik die geifernden Naturgewalten in Zaum und versorgt nebenher den gesamten Komplex mit Strom, Licht und Wärme.

So feiern die Besucher auch in kühleren Konzertnächten stets wohltemperiert, ob auf den Rängen oder in den acht großzügigen Logen, die jeweils einem griechischen Gott des Olymp gewidmet sind - in der Hoffnung, dass sie über all das wachen, was sich in dieser riesigen Arena abspielt. Und das kann vieles sein, da die Bühne in der Mitte, die an armdicken Stahlseilen über dem Kratersee schwebt, für jede nur denkbare Veranstaltung modifizierbar ist. Egal ob großes Konzert, kleine Vorlesung oder gar Theateraufführung, hier ist so viel oder so wenig Platz, wie gerade benötigt wird. Im Extremfall bietet Ampithum serversprengende 136 Rang- und 16 Logenplätze, und es dürfte mit einem Gesamt-Durchmesser von sagenhaften 147 Metern der wohl größte Veranstaltungsort seiner Art in allen OpenSims sein.

Natürlich wird es für Ampithum eine rauschende Einweihungsfeier und eine Weltpremiere (egal welcher Welt) geben, und sie wird - wie gesagt - ein Tanz auf dem Vulkan: der Cyberpiper, der digitale Rattenfänger und unser Leib- und Magenmusikus, wird das erste große Konzert in einem OpenSim-Grid geben. Hier, auf dem Vulkan von Amphitum.

 von Case am späten Nachmittag  0x Senf , 2393x besichtigt |   aus: Gridhikers Guide to Open Neuland   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 03. August 2009

Anzeige

 :: Gridhikers Guide to Neuland (12): Summit 

»Summit« ist das Silicon Valley von Open Neuland - weitblickende Unternehmen finden hier moderne Bürogebäude mit jeweils drei Büros: 
image  image
Die Anordnung der Büroetagen erlaubt jedem Mieter einen abhörsicheren Voice-Kanal sowie eigene Musik- und Videostreams. Die Summit-Büros sind damit perfekt für virtuelle Meetings geeignet, denen im Zeichen der Kostenersparnis (und der Schweinegrippe) eine erhöhte Bedeutung zukommt. Darüber hinaus eignen sich die Gebäude für Tagungen, Schulungen oder Training in Unternehmen, und natürlich für die Präsentation im 3D-Internet. (Baumeister: Inwe)

 von Case zur Mahlzeit!  0x Senf , 1778x besichtigt |   aus: Gridhikers Guide to Open Neuland   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 29. July 2009

 :: Gridhikers Guide to Neuland (11): Yosterburg 

Yosterburg ist die Heimat von Yoster, dem Stammesältesten der Guglmänner.  In den virtuellen Welten präsentiert Yoster mehrere Museen, zwei davon im offiziellen Auftrag: das Deutsche Zinnfigurenmuseum Kulmbach/Plassenburg, das mit 300.000 Exponaten größte Spezialmuseum der Welt zu diesem Thema, und das Historische Zinnfigurenmuseum Goslar. Neu enstanden ist nun die »Mathildenhöhe«, ein Zentrum des Jugendstils, mit dem »Hochzeitsturm«, dem Wahrzeichen Darmstadts, und einer Ausstellungshalle. In diesem Gebäude werden im Wechsel bekannte Künstler des Jugendstils vorgestellt, im Moment der Maler Gustav Klimt. Leider wurde Yoster von offizieller Seite des Instituts Mathildenhöhe jegliche Hilfe versagt.

image  image
image  image

Die nur scheinbaren Gegensätze - Zinnfiguren und Jugendstil - ergänzen sich zu einer Einheit, einer Insel »ars cultura«, einer Synthese aus Kunst und Kunsthandwerk. Auf der Plassenburg wird nach und nach das Deutsche Zinnfigurenmuseum eingerichtet: dort ist zur Zeit eine Ausstellung zum größten Diorama der Welt mit über 19.000 Figuren zu sehen. Weiter gibt es eine Ausstellung über den Rückzug von Napoleon, sowie Informationen über die zur Zeit im RL laufende Ausstellung »Bauern, Geisha, Samurai: japanische Kultur in Miniatur«, die in Kürze weiter vergrößert wird.

Im Goslarer Museum unterhalb der virtuellen Plassenburg zeigt Yoster die Sonderausstellungen »Märchen in Zinn« und »2000 Jahre Varusschlacht«. Und im wunderschönen Herrenschloß Liebenau gibt es zwei große Ausstellungen mit Infos über die Deutsche Gesellschaft der Freunde und Sammler kulturgeschichtlicher Zinnfiguren e.V. mit den Arbeitsgruppen »Samurai« und »Wikinger«, sowie Sonderausstellungen aus aktuellem Anlass - im Moment eine Ausstellung mit allen Stätten des Weltkulturerbes in Deutschland.

Die Plassenburg in Open Neuland ist ein weiteres Meisterwerk von Roko, die zu genauen Recherchen mit den Burgherren Kontakt aufnahm und eigens nach Kulmbach fuhr. Die Mathildenhöhe und das Schloß Liebenau wurden von Makiso Daviau hervorragend gebaut. 

 von Case am frühen Morgen  0x Senf , 1815x besichtigt |   aus: Gridhikers Guide to Open Neuland   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 22. July 2009

 :: Gridhikers Guide to Neuland (10): art Neuland 

Die Insel der Kunst platzt fast aus den Nähten vor spannenden Projekten, Installationen und Ausstellungen: mehr über sie zu erzählen, bleibt der Kuratorin Beacara Boa in einer gesonderten Forum-Kategorie vorbehalten. Im Moment stehen die Meisterhäuser im Zentrum der Aufmerksamkeit, die Bea zum Bauhaus-Jubiläum errichtet hat. Zwischen Bauhaus und der Architektur in virtuellen Welten besteht eine überraschend große Nähe: die Grundform, der Prim(itive), ist für beide der Würfel. Der Baumeister ist in beiden Fällen auf wenige geometrische Formen reduziert - Funktionalität, Geometrie und Formenstrenge hängen zusammen. Eines der Meisterhäuser wird eine Bauhaus-Ausstellung aufnehmen, die anderen beiden werden Ausstellungen aus dem Reallife zeigen.

image image

Das große Hauptgebäude beherbergt die weithin bekannte Wanderausstellung IMAGINARY, die - vom Bundesforschungsministerium gefördert - nun in Open Neuland angekommen ist. Auch hier liegen die Zusammenhänge mit virtuellen Welten auf der Hand, wenn man sie sehen will: angewandte Mathematik, klare Form und Schönheit. Die Imaginary-Show wird später durch ein zweites Stockwerk und Videoboxen erweitert werden. Die geodätische Kuppel im Vordergrund des rechten Bildes mit ihrer infernalischen, animierten Textur ist Beas eigene Installation: sie soll zum Spielen anregen, zu Assoziationen und zum Hinterlassen von Dingen. Mich zum Beispiel hat der Dome an den neuen Roland Emmerich-Film »2012« erinnert, in dem die Kuppel des Petersdoms lustvoll zu Bruch geht, und an Bilder wie den unzerstörten Kölner Dom inmitten der Trümmer, und an vieles mehr. Die Bilder hängen nun da, und vielleicht werden sie nun Teil dieser großartigen Neuland-Insel. Eine weitere Attraktion der Insel ist Rokos Nachbau des Mae-West-Saales von Salvatore Dali aus dem Museum in Figueres, mit dem der Meister sein 2D-Gemälde in 3D nachgebildet hat. [Baumeister: Bea, Binary, Roko]

 von Case am Nachmittag  0x Senf , 1940x besichtigt |   aus: Gridhikers Guide to Open Neuland   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 21. July 2009

 :: Gridhikers Guide to Neuland (9): Gryner Hygel 

Dem Kenner enthüllt sich der Ursprung dieses Sims sofort - das Wagner-Festspielhaus in Bayreuth, zur Zeit gerade in aller Munde (hauptsächlich wegen eines Streiks der Bühnentechniker) und in allen Podcasts:
image
Die virtuellen Welten des Richard Wagner wurden bekanntlich vehement vom Steampunk-König Ludwig II von (Cy)Bavaria gefördert - beide planten ein Festspielhaus und eine Musikschule in München. Daraus wurde nichts, so dass ihre Ideen schließlich in Bayreuth auf dem »Grünen Hügel« realisiert wurden - und auf dem »Grynen Hygel« von Open Neuland. Die zweite Fantasievorlage für Baumeisterin Roko war das Opernhaus im Amazonas-Dschungel, die jener Ire Brian Sweeney Fitzgerald, genannt Fitzcarraldo, mit dem Geld seiner Freundin, der Bordell-Besitzerin Molly, bauen wollte. Dieser Handlungsstrang blieb mangels eines Dschungels weitgehend unberücksichtigt, könnte aber in der Zukunft durchaus realisiert werden (Werner Herzog in seinem Drehtagebuch: “Nach Ansicht eines englischen Wissenschaftlers ist das Opernhaus in Manaus ein Raumschiff, das nicht von Menschen gebaut wurde.”).... [Baumeister: Roko]

 von Case am Morgen  0x Senf , 1830x besichtigt |   aus: Gridhikers Guide to Open Neuland   |   Permalink  | Lieber Case......

::: 18. July 2009

 :: Gridhikers Guide to Neuland (8): das Grid-O-Scope 

Über die letzte Station auf unserer Rundreise durch Neue Mitte ist bereits hinreichend erzählt und geschrieben worden:
image
Der Stanhope Abner-Platz, benannt nach dem legendären Erfinder des »Iron Mule«, wird in Kürze umgebaut, da der Pavillion des Grid-O-Scope-Dokumentationszentrums den Anforderungen nicht mehr gerecht wird, und zudem aus gewissen Kreisen der Bevölkerung der Wunsch nach »Brünneli« und ähnlichen Alfanzereien laut wurde. Der Umbau wird auf jeden Fall vor dem nächsten Grid-O-Scope-Event (auf den wir natürlich hier gebührend hinweisen werden) fertig werden. Eine der neuartigen Texttafeln unseres Aethernetz-Ingenieurs wurde bereits montiert, um den Besuchermassen Gelegenheit zu geben, ihre Nachrichten für die andere Seite des multidimensionalen Virtualitäts-Singularitäts-Aethertunnels darzustellen. (Baumeister: Case)

Weiter führt uns der »Gridhikers Guide to Neuland« in der Folge zu den anderen Inseln der fazinierenden Welt des glanzvollen Open Neulands.

 von Case am Morgen  0x Senf , 1717x besichtigt |   aus: Gridhikers Guide to Open Neuland   |   Permalink  | Lieber Case......

Seite 1 von 2 -  1 2 nächste Seite

image

Auch arschcool:

Anzeigen


Radio Tyrus