HOME News & Views Finis Terrae Open-Neuland Guide to Neuland Commercial Work
 
IT&W-V10. 711 Beiträge, 579 Kommentare. Born May 2001, still going strong.

::: 08. December 2008

 :: Seifert Surface und das vierdimensionale Haus 

Seifert Surface (im bürgerlichen Leben Henry Segerman), ist Mathematiker an der Uniiversität in Austin, Texas, und Künstler, der sich in der Hauptsache mit dreidimensionalen Objekten beschäftigt. Seifert ist ein “Klassiker” der Kunst in Second Life, überrascht aber immer wieder durch visuell opulente, selbst witzige Arbeiten.

So gibt es von Seifert ein revolutionäres Gebäude [SL-URL], das eine Menge Platz bietet, weil es in mehr als drei Dimensionen existiert: man marschiert geradeaus durch vier Türen und Räume - und landet ohne Umwege und Kurven wieder im ersten Zimmer - ähnlich wie auf einem Möbiusband. Seifert erledigt die mehrdimensionalen Probleme dieses Hauses mit einer eleganten Programmierung, die die Räume unbemerkt an diejenige Stelle bugsiert, die der Besucher gerade durchschreitet:

Mehr von der klugen und witzigen Visualisierung von Seifert Surface sieht man in seiner Begleitausstellung zu IMAGINARY, der vom Bundesforschungsministerium unterstützen Wanderausstellung, die vom

14.12.2008 bis zum 01-02.2009 in der LifeArt Gallery im Commonwealth of Finis Terrae

zu sehen ist [wir berichteten]. Beacara Boa, die Kuratorin der LifeArt Gallery: »Seiferts Arbeiten sind die ideale Ergänzung zu IMAGINARY, und wir sind glücklich, zwei so wichtige Ausstellungen dieses Genres exklusiv in Second Life zeigen zu können.«

Quelle: {quelle}  |  von Case zur Mahlzeit!  0x Senf , 962x besichtigt |   aus: Events   |   Permalink  | Liebe Redaktion...

::: 05. December 2008

 :: EXKLUSIV: Imaginary in Finis Terrae 

Die Wanderausstellung IMAGINARY, unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, macht erstmals Halt im virtuellen Raum des Second Life. Und wir sind glücklich, dass dies dank der Arbeit von Bea im Commonwealth of Finis Terrae geschieht.

“Mit den Augen der Mathematik” gesehen, sind Zahlen schön. Die Attraktivität geometrischer Formen drückt sich aus mit Hilfe von Computerprogrammen und erzeugt zwei- und dreidimensionale Kunstwerke, die man so noch nie gesehen hat.  Hier ist die offizielle Einladung der Veranstalter:

image

In Kooperation mit Beacara Boa, der Kuratorin der LifeArt Gallery, eröffnet die erste virtuelle IMAGINARY Ausstellung im Second Life. Sehen Sie Bilder, Skulpturen und Filme in einer interaktiven Umgebung. Gleichzeitig und am selben Ort wird eine zweite Ausstellung eröffnet, “Mathematical Sculpture” des bekannten SL-Künstlers Seifert Surface, worin die IMAGINARY-Ausstellung eine passende Ergänzung findet.

Die Eröffnung ist am 14.12.2008 um 19.00 Uhr MEZ (10 am PDT) in der LifeArt Gallery in Finis Terrae. Alle sind herzlich eingeladen! Die Ausstellung ist vom 14.12.2008 - 01-02.2009 zu besichtigen; sie ist ganztägig geöffnet, der Eintritt ist frei. Erforderlich ist die Registrierung als Avatar in Second Life (kostenlos).

Auf der Veranstaltungs-Webseite wird es dazu einen eigenen Galerie-Bereich mit Fotos geben. Präsentiert werden Visualisierungen, interaktive Installationen, virtuelle Welten, 3D-Objekte und ihre theoretischen Hintergründe aus der algebraischen Geometrie und Singularitätentheorie.  Die abstrakte Mathematik wird zu Bildern, imaginär wird zu image. Virtuelle Welten machen Mathematik zu beeinflussbarer Kunst und zu verstehbarer Wissenschaft. Ein einzigartiges Erlebnis für alle!

Imaginary ist eine interaktive Ausstellung des Mathematischen Forschungsinstituts Oberwolfach  für das Jahr der Mathematik 2008. Fragen zum Ausstellungsbesuch und Führungen bitte an Beacara(AT)googlemail.com, Pressekontakt über case.schnabel(at)googlemail.com.

Quelle: {quelle}  |  von Case am Morgen  1x Senf , 1492x besichtigt |   aus: Events   |   Permalink  | Liebe Redaktion...

::: 20. November 2008

 :: Linden Lab auf der Educa Berlin 

Linden Lab wird auf der Online Educa Berlin 2008, der größten internationalen E-Learning-Konferenz für Unternehmen, den Bildungsbereich und den öffentlichen Sektor, vom 3. bis 5. Dezember Anwendungsmöglichkeiten von Second Life für die Welterbildung, Erwachsenenbildung und Universitäten vorstellen.

Zusammen mit der Bayerischen Staatsbibliothek, dem Goethe-Institut und der VHS Goslar wird Linden Lab an den Ständen A29 und A32 Beispiele für die Integration und Nutzung von virtuellen Welten für die Aus- und Weiterbildung von Erwachsenen zeigen. Zudem wird Jean Miller, Head of German Market Development von Linden Lab, gemeinsam mit Rasmus Blok von der University of Southern Denmark und Dr. Ming Nie von der University of Leicester, am 4. Dezember um 16:15 in dem Panel „Second Life Learning Experiences“ des Web 2.0 und Social Networking Konferenzthemas über die Möglichkeiten, Vorteile und Erfahrungen mit Bildungsprojekten in Second Life sprechen. [via Pressebox]

Quelle: {quelle}  |  von majo am Morgen  2x Senf , 1466x besichtigt |   aus: Events   |   Permalink  | Liebe Redaktion...

image

Auch arschcool:

Anzeigen


Radio Tyrus