Der Senf zu: The Old Fart Competition (55)
zurück zu IT&W

The Old Fart Competition (55) vom 31. Jul. 2010 aus "Old Fart Competition II"

Der legendäre Beat-Club, gesendet zwischen 1965 und 1972, war die Antwort auf die Ignoranz des deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunks gegenüber englischsprachiger Popmusik. Er schlug ein wie eine Bombe, jedenfalls bei uns Jugendlichen - und die Familienkriege um Fussball oder Beat-Club begannen. Hier ist C.C. Rider mit den Phantoms aus einem Beat-Club des Jahres 1965, eine Berliner Skiffleband, deren Sängerin später als Tanja Berg eine ordentliche Schlagerkarriere gelang (via SWR):

   

“Some proper Glam Rock”, brought to you by The Cartoonist: Slade mit “Gudbye to Jane” aus der “Disco 73” mit Ilja Richter. Den entsprechenden Kommentaren läßt sich entnehmen, dass Sänger Noddy Holder - bis auf etwas Hüftgold und eine neue Frisur - noch genauso aussieht wie dazumal. Clip No. 3 ist dem Umstand zu verdanken, dass unser Umzugsservice für virtuelle Welten (von dem später noch die Rede sein wird) von zwei Avataren ausgeführt wird, die mich ungemein an die Figuren aus ”Money for Nothing” erinnerten. Es handelte sich um Sal und Harv, eine der ersten Computeranimationen mit humanoiden Figuren und der erste Videoclip überhaupt auf MTV, produziert von Rushes in London. That’s the way you do it: money for nothin’ and your chicks for free.


bisschen Senf dazu?

zurück zu IT&W
Commenting is not available in this weblog entry.