Der Senf zu: Zurück aus der Vergangenheit
zurück zu IT&W

Zurück aus der Vergangenheit vom 26. Feb. 2010 aus "Things I found under my bed"

Die DeLorean Motor Company in Humble, Texas, hat die Nachfolge der bankrotten DMC angetreten und baut sie wieder, die rostfreien Edelstahlmaschinen aus der Zukunft. Billig sind sie nicht gerade - bei 57.500 Dollar ohne Extras geht es los: was andererseits natürlich recht preiswert ist für eine Zeitmaschine [via The Cartoonist].
image
In der Hollywood-Trilogie »Zurück in die Zukunft« werkelte im Heck des Wagens zusätzlich zum 5 Liter-V8-Chevrolet-Motor ein Atom-Elektroantrieb, der die Energie für den Zeitreisen-»Flux-Kompensator« lieferte. Der italienische Industriedesigner Giorgetto Giugiaro griff beim Design des DeLorean auf eine Vorlage zurück, die einst für den Porsche 928 gedacht, von den Zuffenhausenern aber abgelehnt worden war.

Die Pleite des DMC-12 kam den Filmemachern Robert Zemeckis und Steven Spielberg gerade recht: er war zu Beginn der Arbeiten an dem Film 1984 weltweit noch wenig bekannt, sah durch seine extrem flache Keilform und die Edelstahl-Oberfläche sehr futuristisch aus und war zudem recht billig zu bekommen: etliche Fahrzeuge standen noch in der Fabrik in Dunmurry, Nordirland, auf Halde.


bisschen Senf dazu?

von Roko am 26. Feb um 17:46 Uhr

Ein TRAUM!!!! Ich muss dringend im RL ins Kronleuchtergeschäft einsteigen…


von am 26. Feb um 18:55 Uhr

Und ich eine höhere Garage sonst kann ich nicht aussteigen :-)


von am 27. Feb um 8:12 Uhr

Ich spare dann schon einmal…


zurück zu IT&W
Commenting is not available in this weblog entry.