HOME News & Views Finis Terrae Open-Neuland Guide to Neuland Commercial Work
IT&W-V10. 711 Beiträge, 579 Kommentare. Born 2001, still going strong.
::: 14. June 2009

 :: Bericht vom Loch durch die Welt 

imageIm Jahre 1898 konstruiert der britische Ingenieur Dr. Percy Stanhope Abner einen von einer Dampfturbine angetriebenen Erdbohrer, der bei der Suche nach neuen Kohlevorkommen eingesetzt werden soll. Bereits beim ersten Einsatz geschieht die Katastrophe: der “Iron Mule” verschwindet im Erdreich und taucht nie wieder auf. Mit ihm verschwindet die Besatzung, bestehend aus Dr. Abner und seinem Freund und Förderer Daniel Hinnes. Der alarmierten englischen Armee gelingt es, einige Tage lang die Spur des “Eisernen Maulwurfs” mit Horchgeräten zu verfolgen - dann herrscht Stille aus dem Inneren der Erde. Percy Abner und Daniel Innes gelten gemeinhin als vermisst und geraten langsam in Vergessenheit, bis…

image1911 ein ehemaliger Goldgräber, Eisenbahnpolizist und Handelsvertreter für Bleistiftanspitzer auf die Idee kommt, eine Geschichte für ein Magazin zu schreiben. Edgar Rice Burroughs erinnerte sich an die Erzählungen seines Vaters, des Fabrikanten George Tyler Burroughs, über den vermissten Kohlesucher Percy Stanhope Abner und verwebt die historischen Fakten mit seinen Abenteuerromanen über ein Land im Inneren der hohlen Erde: “At the Earth’s Core” erschien 1922, die Fortsetzung “Pellucidar” 1923. Burroughs nennt die Helden der Romane Abner Perry und David Innes, eine Erinnerung an die verschollenen Abenteurer Percy Abner und Daniel Hinnes. Burroughs hat bereits in den vorangegangenen Jahren seine Action-Romane um ein Imperium auf dem Mars und über das Dschungelreich des Affenherrschers Tarzan mit großem Erfolg verkauft, und so wird aus der historischen Steinkohle-Suche ein fantastisches Epos mit grausamen und wilden Steinzeithorden und - natürlich - einer schönen Frau. Sieben Pellucidar-Romane verfasst Edgar Rice Burroughs, in einem hat schließlich auch Tarzan, der Herr des Dschungels, seinen Auftritt in der Steinzeit-Unterwelt. Edgar Rice Burroughs’ Epos wird im angelsächsischen Sprachraum zu einem Klassiker der Phantastik, auf dem Kontinent und in Deutschland bleibt “Pellucidar” eher unbekannt. Der historische Hintergrund um den “Iron Mule” ist inzwischen völlig vergessen, bis…

2009 das Unglaubliche geschieht: 111 Jahre nach ihrem rätselhaften Verschwinden melden sich Dr. Percy Stanhope Abner und Daniel Hinnes zurück aus dem Inneren der Erde! Beide sind kaum einen Tag älter als zum Zeitpunkt ihres Verschwindens, und haben im Laufe der Jahrzehnte eine hochstehende Technologie entwickelt, die auf sogenannten Hochtemperatursupraleitern, einem multidimensionalen Wurmlochkondensator und Virtualitäts-Singularitäts-Aethertunneln beruht. Während der langen Jahrzehnte ihres Lebens im Inneren der Erde haben Abner und Hinnes ein Verfahren erdacht, mit dem sie eine Verbindung von jedem beliebigen Punkt zu jedem anderen Punkt der Welt herstellen können - auch quer durch den Globus. Bezeichnenderweise entsprach das Leben im Inneren unseres Planeten durchaus den Schilderungen von Edgar Rice Burroughs, was natürlich die Vermutung nahelegt, dass Abner und Hinnes heimlich mit ihm Kontakt hielten und ihm die Ideen zu seinen Romanen zutrugen. Diesen Berichten entsprechend ist unsere Erde hohl und wird von einer kleinen Sonne beleuchtet, die sich genau im Mittelpunkt der Erdhohlkugel befindet und ihren Stand nie verändert. So herrscht in der Hohlwelt ewiger Tag, was dazu führt, dass es keine Zeit gibt:  wenn man eine Handlung am selben Tag beginnt und abschließt, ist logischerweise keine nennenswerte Zeit vergangen - selbst wenn dieser Tag 111 Jahre lang dauert.
image
Ebenso logisch erscheint, dass die beiden junggebliebenen Abenteurer bei ihrer Wiederkehr nicht in die Welt von Abwrackprämien und Zusatzbeitragsausgleichsabgaben zurückkehren wollten, sondern in eine Welt der Abenteuer, der Leidenschaft und der Phantasie. Dank ihrer hochentwickelten Technologie schaffen sie schließlich den Durchbruch in eine virtuelle Welt namens ”Neuland”, die gerade von den ”Guglmännern”, einer Gruppe ebenso abenteuerlicher wie abenteuerlustiger Avatare, erobert wird. Genau hier bohrt sich der “Iron Mule” aus der Erde, nachdem er “Neue Mitte”, die Zentralinsel von Neuland, erheblich durchgeschüttelt hat. Sobald sich der Eiserne Maulwurf abgekühlt und der Staub gesetzt hat,  installieren Dr. Percy Stanhope Abner und Daniel Hinnes ein geheimnisvolles Gerät: das “Grid-O-Scope”. Mit seiner Hilfe soll es möglich sein, durch einen Aethertunnel zwischen zwei virtuellen Welten zu schauen und Kontakt zu Avataren auf der anderen Seite aufzunehmen.

Dr. Abner und Mr. Hinnes haben nun uns, den Guglmännern von Neuland, die Aufgabe übertragen, diesen Kontakt zwischen den Welten vorzubereiten und herzustellen. Wir beherrschen die fortschrittliche Technologie inzwischen gut genug, um vor den Augen einiger ausgewählter Wissenschaftler und Politiker aus allen Welten eine Demonstration wagen zu können. Das Verfahren kann als ungefährlich gelten, da es bisher noch keine Todesopfer zu beklagen gab. Trotzdem müssen wir darauf hinweisen, dass weder die Entwickler noch die Eroberer von Neuland, noch die Guglmänner selbst eine Garantie für die körperliche und seelische Unversehrtheit unserer Gäste übernehmen können. Sie werden dafür allerdings leibhaftige Zeugen des historischen Durchbruchs zwischen der Alten Welt namens “Second Life” und der jungen Welt “Neuland”. Details zur verwendeten Technik der Virtualitäts-Singularitäts-Tunnel und zum Betrieb des Gerätes werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Das Gerücht, dass Mr. Edgar Rice Burroughs und Tarzan ebenfalls anwesend sein werden, vermögen wir leider weder zu bestätigen noch zu dementieren. Aber seien Sie gespannt…

Quelle: {quelle}  |  von Case unwesentlich später  0x Senf , 1266x besichtigt |   aus: Neue Welten   |   Permalink  | Liebe Redaktion...



RSS 1.0 RSS 2.0 Atom

Auch arschcool:

audible.de