HOME News & Views Finis Terrae Open-Neuland Guide to Neuland Commercial Work
IT&W-V10. 711 Beiträge, 579 Kommentare. Born 2001, still going strong.
::: 20. April 2009

 :: The Sultans Elephant 

Am 4. Mai 2007 krachte vor aller Augen mitten auf dem Waterloo Place in London eine riesige Rakete zischend und qualmend in das Kopfsteinpflaster! Alsbald entstieg ihr ein reizendes, aber sehr großes Mädchen, welches von Marionettenfäden gehalten und belebt wurde. Nicht genug dieser Wunder, erschien tags darauf ein gewaltiger mechanischer Elefant von 42 Tonnen, fähig der Zeitreise und geritten vom Sultan eines fernen Landes. Er zog quer durch die Londoner City und traf an Horse Guards’ Parade auf das hölzerne Mädchen, das dort die Nacht über geruht hatte. Der Elefant spendierte eine Dusche, das Mädchen kleidete sich um, und die beiden verbrachten einen geruhsamen Nachmittag am Trafalgar Square.

Am vierten Tag schließlich knieten der riesige Elefant und der Sultan vor dem Mädchen nieder, das endlich mit der Rakete zu neuen, unbekannten Zielen aufbrach… (Bildchronik der Ereignisse von MykReeve bei Flickr)

Die Website dieses Spektakels zitierte einen unbekannten Londoner:  »... das bezaubernste, spektakulärste und schönste Märchenstück, das ich wahrscheinlich jemals sehen werde. Ich empfinde heute die seltsamsten Dinge, Gefühle zwischen Kummer und Freude, Trauer, dass ich das wunderbare Mädchen oder diesen gigantischen Elefant nie wieder sehen werde, und Glück, weil ich den Vorzug hatte, sie zu erleben. Danke, dass ihr mich daran erinnert habt, wie es ist, ein Kind zu sein, und dass Zynismus kein Lebensinhalt ist.«

Gebaut wurden die Giganten von »Royal de Luxe«, einer Straßentheatergruppe aus Nantes, und - ähnlich wie die gigantische mechanische Spinne, die Liverpool heimsuchte -, produziert von »Artichoke«, der britischen Künstlergruppe um Helen Marriage und Nicky Webb. Über den Sommer 2009 hin wird Artichoke an hundert Tagen den seit 1841 leerstehenden vierten Denkmal-Sockel (»The Fourth Plinth«) auf dem Trafalgar Square beleben - nicht mit der Statue eines Königs oder Generals, sondern mit 2400 Londonern, die das Denkmal jeweils eine Stunde lang zur freien Verfügung haben.

Quelle: {quelle}  |  von majo am frühen Morgen  0x Senf , 1543x besichtigt |   aus: Steampunk   |   Permalink  | Liebe Redaktion...



RSS 1.0 RSS 2.0 Atom

Auch arschcool:

audible.de