HOME News & Views Finis Terrae Open-Neuland Guide to Neuland Commercial Work
 
Version 10 seit 2001, darin nun 711 Beiträge und 579 Kommentare. Nichts ist wichtig, dazu ist die Welt zu gross.

::: 05. May 2009

 :: Ein neuer Wanderer: Yoster 

Freunde, laßt mich euch berichten von einem Wanderer, den sein Weg in die wilden Gegenden von Neuland führte, wo die Primmonster hausen und die Crashdrachen wüten: sein Name ist Yoster, er leitet ein Museum in Second Life, und er ist ein sehr netter Kerl. Nichts allzu ungewöhnliches in unserer Gruppe der Guglmänner und -frauen (die ich euch in ähnlicher Weise gelegentlich alle mal vorzustellen gedenke) - bis auf eines: Yoster bzw. der Mensch hinter dem Avatar ist 82 Jahre alt.

imageYoster, du bist mit 82 Jahren sicher einer der ältesten Menschen in den virtuellen Welten überhaupt. Wie gefällt es dir in Second Life (SL) und in Open-Neuland (ON)?

Normalerweise hockt man wohl mit 82 Jahren lieber im Garten im Liegestuhl. Das liegt mir nun nicht, ich brauche Aktivität. Das fand ich im SL. Natürlich habe ich am Anfang vieles belächelt - auch heute noch kann ich mit mancher Einstellung nicht klarkommen. Leider werden im Übermaß Fun und Sex angeboten und in keinen vernünftigen Rahmen gebracht. Viele gute Ansätze werden durch Ignoranz zunichte gemacht. Hier muss also viel mehr von „oben“ gemacht werden; mehr hinlenken auf Kultur- und Bildungseinrichtungen. Und vor allem die Industrie mehr gewinnen. Und nach meinem kurzen Dasein im ON glaube ich, dass ON hier einen anderen Weg geht, der mir symphatischer erscheint, und sicher auf Zukunft gesehen erfolgreich wird.

Der Altersdurchschnitt in den virtuellen Welten ist ja relativ hoch. Was fasziniert so viele Menschen jenseits der 40 oder 50 wohl so sehr an SL oder ON: vielleicht die Kreativität, die Gesellschaft, die gemeinsamen Interessen?

Ich glaube, da gibt es eine große Gruppe, denen im Real Life das Leben etwas langweilig wird. Diese Gruppe hat sich im RL wohl nur mit dem Fernsehen beschäftigt. Jetzt haben sie etwas gefunden, wo sie sich austoben können und anonym bleiben. Aber immer mehr Menschen gehen auch in die virtuale Welt, um gewisse Fähigkeiten auszuüben, die sie im RL nie nutzen konnten: Häuser bauen, Kleider anfertigen usw. Und die Gruppierung von Interessen: es ist viel einfacher, sich im Chat zu unterhalten und sich zu äußern, als im realen Leben. Die Sprache ist einfacher; man verliert Hemmungen.

Siehst du Dinge, die man als Entwickler einer solchen Welt besser machen könnte, um Älteren den Zugang und den Aufenthalt dort zu erleichtern?

Sicher ist für viele ältere Menschen der Einstieg in die virtuale Welt schwierig. Hier sollte man die Zugangssoftware so einfach wie möglich machen, und da viele Ältere kein Englisch sprechen, mehr deutsche Bergriffe verwenden.

Du bist der Mastermind hinter dem Deutschen Zinnfigurenmuseum in Second Life, die treibende Kraft und der kulturelle Motor. Erzähl doch mal, wie die Arbeit mit den Museen im Realleben und der Ausstellung in SL abläuft? Gibt es z.B. Themenschwerpunkte oder besondere Veranstaltungen?

Was nun meine Arbeit hier im Deutschen Zinnfiguren-Zentrum betrifft, so muss ich feststellen, dass es nicht so einfach ist, hier eine Umsetzung RL zu SL zu machen. Ich bin Mitglied der KLIO (Deutsche Gesellschaft der Sammler undf Freunde kulturhistorischer Zinnfiguren e.V.) Was meinst Du wohl, wie die „alten Knacker“ dort reagieren? Ehe ich da Anerkennung bekomme, muss ich auf Knien rutschen. Bei den realen Museen war es wesentlich besser. Aber auch hier ist eben das Problem, dass man dort nicht immer persönlich präsent sein kann, im Gegensatz zu hier im SL oder ON.

Yoster war schon immer an den Entwicklungen des Internets interessiert: im magischen Jahr 1984 gründete er in Darmstadt einen BTX-Stammtisch und arbeitet seitdem mit Computern und später mit dem Internet. Beruflich war Yoster als Bühnenmaler und Bühnenbildner tätig, wechselte später in die Industrie. In das »Zweite Leben« geriet er auf den Rat seiner Tochter, und zu unserer Gruppe vor wenigen Tagen. Seine Projekte, vor allem das Zinnfigurenmuseum, stießen hier auf wilde Begeisterung, und ohne allzuviel zu verraten: Yoster hat hier bereits eine eigene Insel und es laufen Geheimverhandlungen zwischen Offiziellen des RL und uns über den Nachbau einer der imposantesten Burganlagen Deutschlands.

Und jetzt alle: This land is your land, this land is my land (by Mr. Art Alexakis & Everclear)

Quelle: {quelle}  |  von Case am Morgen  1x Senf , 1249x besichtigt |   aus: Neuland   |   Permalink  | Liebe Redaktion...

RSS 2.0 Atom
image

Auch arschcool:

Anzeigen


Radio Tyrus

    0.1356 sec 31 queries